The Making Of: OMEGA Speedmaster »Dark Side of the Moon«

4. Februar 2014 | Von: onchrono | Rubrik: In Kürze | Leser: 5.091 | Keine Kommentare »
Schlagwörter: |

The Making Of: OMEGA Speedmaster »Dark Side of the Moon«

Auf der Baselworld 2013 stellte OMEGA die Speedmaster »Dark Side of the Moon« vor. Der edle Zeitmesser aus schwarzer Keramik ist die eindrucksvolle Neuinterpretation des Klassikers OMEGA Speedmaster »MOONWATCH« Professional.

Hier gibt uns OMEGA einen exklusiven Einblick in den zeitaufwändigen Herstellungsprozess des Keramik-Chronographen.

Crafted from one block of black ceramic, this unique OMEGA Speedmaster »Dark Side of the Moon« is created using a specific process. Discover it here.


1. Das Keramikgehäuse in seiner ersten Entstehungsphase: rohes Keramikmaterial [ZrO2].

1. The OMEGA Speedmaster »Dark Side of the Moon« starts out as a pile of raw ceramic material.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - Pile of raw ceramic material



2. Das Gehäuse beginnt als riesige Scheibe und wird dann im Brennofen phasenweise auf glühende 1400°C erhitzt, damit es auf die richtige Größe zusammenschrumpft.

2. At first, the casebody is a giant ring, but it is stage heated in a furnace to a smouldering 1.400 degrees Celsius so it shrinks to the right size.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - stage heated in a furnace



3. Der Gehäusekörper aus Keramik muss mithilfe von Diamantwerkzeugen bearbeitet werden, da Edelstahlwerkzeuge zu weich sind.

3. The only way to machine the ceramic casebody of the Speedmaster »Dark Side of the Moon« is with diamond tools; stainless steel is too soft.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - diamond tools



4. Dann wird das Keramikgehäuse in einer Schale mit Aluminiumoxid-Granulat poliert.

4. Ah, nothing like getting polished in a bowl of alumina granules. What more could a ceramic casebody want?

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - aluminia granules



5. Mit einem Diamantrad wird der Satinierungseffekt auf Bandanstößen und Gehäuse erzeugt.

5. A diamond wheel is used for that satin-brushed look on the lugs and casebody of the OMEGA Speedmaster »Dark Side of the Moon«.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - diamond wheel



6. Als letzter Schritt erfolgt eine manuelle Qualitätskontrolle des Keramikgehäuses und des Saphirglases.

6. Quality control of the box-shaped sapphire crystal with anti-reflective treatment on both sides.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - quality control



7. Die Tachymeterskala auf der Lünette wird mit Lasertechnik eingraviert; auch der Gehäuseboden wird so bearbeitet.

7. Laser technology is used to engrave the legendary tachymeter on the Speedmaster »Dark Side of the Moon«’s bezel.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - laser technology


OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - bezel



8. Die Herstellung einer Keramikplatte, die genau mit dem Keramikgehäuse übereinstimmt, ist eine besondere Herausforderung.

8. Producing a ceramic plate that is a perfect match to the ceramic case of the Speedmaster »Dark Side of the Moon« is a difficult process, but OMEGA did it!

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - ceramic plate



9. Die Komponenten des Zifferblatts werden auf das Keramikzifferblatt übertragen und dann aufgedruckt.

9. Dial elements on the Speedmaster »Dark Side of the Moon« are transferred and painted on its ceramic dial.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - dial elements



10. Die Stundenmarkierungen aus 18-karätigem Weißgold werden von Hand appliziert. Winzige Tupfer weißer Super LumiNova werden von Hand auf die Stundenmarkierungen aufgetragen.

10. The white gold indexes on the dial of the Speedmaster »Dark Side of the Moon« are placed by hand. Tiny dabs of white Super LumiNova are manually placed on these white gold indexes.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - SuperLuminova



11. Das exklusive OMEGA Co-Axial Kaliber 9300 bildet das Herz der Speedmaster »Dark Side of the Moon«.

11. At the heart of the Speedmaster »Dark Side of the Moon« is the exclusive OMEGA Co-Axial calibre 9300.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - OMEGA Co Axial Calibre 9300



12. Die sechs Zeiger werden mit einer besonderen Technologie montiert, die speziell für OMEGA entwickelt wurde.

12. The Speedmaster »Dark Side of the Moon«’s six hands are assembled in a special sequence with hand-application technology that has been specially developed for OMEGA.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - hands



13. Die Wasserdichtigkeit wird nach der Befestigung der Schwungmasse getestet. Der Chronograph ist druckfest bis 5 bar (ca. 50 m / 167 ft)

13. The Speedmaster »Dark Side of the Moon«’s water resistance is tested after the oscillating weight is fixed to the movement. It is water resistant to 5 bar (50 m / 167 ft).

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - water resistance test



14. Kurz vor der Auslieferung wird das schwarze Cordura-Armband montiert.

14. The black coated nylon strap is fastened to the Speedmaster »Dark Side of the Moon«’s lugs right before it’s shipped off.

OMEGA Speedmaster »Dark Side Of The Moon« - nylon strap


Das Ergebnis des aufwendigen Herstellungsprozesses sehen Sie im Artikel: OMEGA Speedmaster »The Dark Side of the Moon«.

The result is this beautiful all-black OMEGA Speedmaster »The Dark Side of the Moon«.

Fotos: © OMEGA

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Onchrono-Artikel-Feed


Vorschläge zum Weiterlesen:

Kommentar schreiben:

Wenn Sie hier kommentieren, wird Ihr Kommentar zunächst moderiert und erscheint nicht sofort.

Verfolgen Sie die Kommentare zu diesem Artikel per RSS-Feed!

Onchrono-Artikel-Feed Onchrono auf Pinterest